Branding Time!

Nutellagläser sind hier nicht aus Glas! Nutellagläser sind hier aus Plastik und viel kleiner 😦

Und schon wieder zwei Tage vorbei! Das geht hier ruckizucki…

Gestern vormittag war ich kurz mit meinem Gastvater und -schwester auf der Wiese…die Ballen wickeln. Aber nur eine halbe Stunde dann gings mit BigRed (Golfcar) wieder zurück zum Haus, duschen, umziehen und dann eine Stunde Fahrt nach Ainsworth mit meiner Gastmutter. Dort haben wir in so einem Second-Hand-Mark-Raum gegessen. Außer uns saßen dort noch ein paar Cowboy-Rentner mit Cowboyhut und Latzhose. Die Omi’s haben sich um das Essen und das Verkaufen gekümmert. Nach dem Essen zum Frisör, zu einem anderen second-hand-shop (Ich hab mir 4 Hosen für ganze 3 Dollar 5 gekauft 😀 ), zu Alco (Alles-shop), zu einem Buchladen, ein paar anderen Läden und mal wieder zum John Deere-Händler. Anschließend sind wir noch zu einem alten Ehepaar gefahren. Als der Opa mitbekommen hat, dass ich mich für Pferde interessiere, war er nicht mehr davon abzubringen mit uns die Fohlen anzusehen. Obwohl er kaum laufen oder sprechen konnte. Also sind wir mit ihm (er hatte so eine Art Rollator) zu den Pferden gelaufen. Es hat ewig gedauert aber er hat es durchgezogen……. Danach war ich echt kaputt! Noch schnell Eissandwich bei Subway gegessen und zurück nach Elsmere. Dort bin ich direkt schlafen gegangen (um 8 Uhr), weil ich heut ja wieder früh aufstehen musste…..

Heute morgen wurde ich von einem Cowboy mit Pickup und Pferdetrailer um 6 Uhr abgeholt. Ich bin mit ihm zu einem Branding ganz in der Nähe gefahren.

Als wir ankamen gabs erstmal Frühstück, anschließend haben um die 50 Cowboys ihre Pferde aus dem Wagen geholt und sind los geritten zu der Cattle-Herde. Ich bin auf der Ladefläche eines Pickup’s mit gefahren.

Und so lief das Branding ab:
Die Cowboys zu Pferd haben die ganze Herde Cattle in einen Corral getrieben. Ein paar Reiter sind mit rein geritten, ein paar zu Fuß sind auch rein geklettert und dann fing das Sortieren an… Die Kälber müssen im Corral bleiben, die Kühe müssen raus.

Wenn alles sortiert war, sind zwischen 5 und 8 Cowboys im Corral geblieben und haben die Lasso’s geschwungen. Wenn der Cowboy das Kalb an den Hinterbeinen gefangen hat, zerrt er es aus dem Corral. Dort warten schon ein paar Helfer um es umzuschmeißen und vom Lasso zu befreien… Einer hält den Kopf und die Vorderbeine, ein Anderer die Hinterbeine… Dann kommt Jemand mit Spritze, jemand mit Brenneisen und Jemand mit Messer… Denn während des Brandings werden die Bullen auch direkt kastriert…

Insgesammt waren wir bei zwei Herden…Lasst mich schätzen, auch wenn ich nicht gut darin bin 😀 ……. Vielleicht so um die 100 Kälber !?!?
Als wir fertig waren gab es noch Mittagessen dort und dann wurde ich von dem Cowboy, ich hab den Name vergessen, nachhause gebracht.

Jetzt hatte ich gerade Zeit zum Duschen und zum Blog schreiben und jetzt gleich fahren meine Gastfamilie und ich schon wieder los, zu einem Picknick im 4H-Camp…

Auf dem ersten Bild bin ich zu sehen:

Advertisements

Ein Gedanke zu „Branding Time!

  1. Oh wie cool !! Ein Branding würde ich auch gerne noch mitmachen 🙂
    Immer wenn ich deine Blogs lese, habe ich das Gefühl, dass wir so ziemlich das gleiche Program haben die ganze Zeit 🙂 Ich sehe sehr viele Ähnlichkeiten, du auch ? Ich freue mich auf jeden Fall, wenn es dir auch so gut geht wie mir !

    LG aus Kansas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s