Left the Keys Ranch, arrived at the Roseberry Ranch

Meine letzte Woche auf der Ranch von Amanda, Anita und Kerry ist nun vorbei und meine Reise ging weiter zu der nicht sehr weit entfernten Roseberry Ranch.

Gestern, an meinem letzten Tag, sind Kerry und ich mit dem Pick Up raus in die Prärie gefahren um die Herden, die Windmühlen und die Zäune zu kontrollieren und um Mineralfutter und Salz für die Cattle zu verteilen. Ich konnte nochmal so richtig im vollen Zuge alles genießen (:
Zum Mittagessen waren wir dann pünktlich wieder auf der Ranch und anschließend sind Anita und ich zu einer ebenfall middle-of-nowhere-Ranch gefahren wo ein „Musik-Festival“ statt gefunden hat. Es waren ein Haufen Leute dort im Garten. In einer Coverall-Halle stand eine Countryband auf der Bühne, es gab Alkohol (natürlich nicht für mich, da ich ja noch nicht 21 bin 😉 ) und draußen auf der Wiese saßen überall verteilt kleine Grüppchen mit Gitarren, Fiedeln und ähnlichen Instrumenten.  Ich saß eine ganze Weile mit ein paar anderen im Gras und haben den Instrumenten zugehört, während Anita ihre Small-Talk-Gespräche mit den anderen Hausfrauen geführt hat.
Typische Country-Lieder. Diese Musik ist so schön!! (Wie eigentlich der ganze Abend)
Ich hatte leider die Speicherkarte meiner Kamera im Laptop vergessen und konnte somit diesen Abend ausnahmsweise mal keine Fotos machen!! Ich hab mich ja fast nackt gefühlt ohne Kamera.

Ich hatte wirklich eine tolle Zeit in Elsmere auf der Ranch und ich kann mich nur tausend mal bedanken, dass diese Familie mir so viele Möglichkeiten gegeben hat die typischen Dinge, die ich schon immer mal sehen wollte, in diesen 3 Wochen mit zu nehmen. Zum Beispiel das Branding, Kühe treiben und vor allem das Wochenende mit dem Rodeo, der Farm und der Dairy Farm. Es war wirklich klasse!!

The Keys:

Heute morgen nach der Kirche stand dann der Abschied bevor, gleichzeitig kam aber auch die Vorfreude auf die nächste Familie und neue Abendteuer auf.

Nun werde ich also 2 Wochen bei den Roseberrys auf der Ranch leben. Ich bin wirklich positiv überrascht. Man merkt, dass sie Übung im „Hosten“ haben und ich fühle mich hier direkt wohl und bin gespannt was mich erwartet! Morgen darf ich erstmal etwas länger schlafen, da wir heute schon einen langen Tag hinter uns haben (wir haben die Enkel nach Broken Bow(1h) gebracht/Einkaufen/ Rinder kontrollieren/ alle Tiere der Ranch kennenlernen/ ect). Anschließend werde ich mir Mari mit den Quads los düsen um 2 Bullen, die sich auf die falsche Weide geschmuggelt haben zu suchen (Mari ist die Tochter und arbeitet ein paar Tage die Woche in Broken Bow als Tierarzt)

Hier ein paar Bilder, die doch einfach nur auf 2 wirklich tolle Wochen hoffen lassen:

Zwillinge:

Turkey:My new best friend:

Advertisements

4 Gedanken zu „Left the Keys Ranch, arrived at the Roseberry Ranch

  1. Ich will auch!!! Also… im Jahre 1998 als ich IFYE bei den Roseberrys war, lebten sie noch in diesem grünen, jetzt als „Abstellhaus“ genutzten Schuppen, welches vermutlich auch heute noch so aussieht, als wenn es beim nächsten Sturm mitgenommen wird, oder?
    Jedenfalls bin ich ja wohl absolut neidisch, dass du jetzt im neuen Haus (welches inzwischen vermutlich auch schon 10 Jahre alt ist) wohnen kannst, mit funktionierender Aircondition und umzingelt von allen möglichen IFYE-Souveniers, welche die Familie zusammengetragen hat (stehen immer noch die Bierseidel in der Essecke?).
    Hat Dotty immer noch „original Ferrero Rocher from Germany“ im Gefrierfach? Naja, egal – ich wünsche dir eine wunderbare Zeit, auch wenn es immer noch die „middle of nowhere“ ist (aber der schönsten „middle of nowhere“ wie ich finde).

    Viele Grüße an alle von Bettina

    P.S. Bei den Roseberrys hatte ich ganz besondere Erlebnisse… Ich habe bei ihnen die erste (und bisher einzige) Schildkröte meines Lebens überfahren… Dotty blieb von dieser Tatsache total unberührt und meinte nur: That happes several times a day, don´t worry about that…

    • Das „neue Haus“ ist echt toll! Ich fühl mich sehr wohl und bin echt froh dass es hier nicht nur fastfood gibt und die aircondition nicht den ganzen tag läuft. Das heißt ich friehre nicht und genieße das Essen! Dotti kocht wirklich hervorragend.
      Die original Ferrero Rocher from Germany kann man wohl nur in der Weihnachtszeit kaufen. Ich hab nachgefragt und an die Schildkröte kann sie sich noch erinnern 😀 Ich hab hier noch keine gesehen, dafür aber bei den Keys drei Stück.

      Ich denke 2 Wochen hier auf der Ranch sind eindeutig zu kurz. Man kommt raus und hat so viele Ideen was man noch machen möchte und dabei wollen wir garnicht jeden Tag auf der Ranch bleiben.

  2. Hallo Chiara!
    Wir sind nun wieder unter den Lebenden und haben die Kirmes hinter uns gebracht.
    Habe schon während dessen immer gedacht, „Musst den Blog lesen!!!“ sehen was passiert und welche neuen Eindrücke da sind mit der neuen Familie.Toll! Einfach immer nur toll, gerade wenn man selber schon einmal in den USA war, dann hat man so ein Gefühl dazu, da man eine Verbindung dazu hat. Freue mich auf die nächsten Berichte!
    Liebe Grüße
    Bettina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s