Die letzte Woche mit den Batie’s

Sonntag: Waren wir in der Kirche und es war so schön, dass mir die Tränen in den Augen standen! Die Musik ist echt klasse und einfach der ganze Gottesdienst! Es ist so bedauernswert, dass wir sowas in Deutschland nicht haben.

Nach der Kirche sind wir auf eine (für Amerika) sehr alte Farm zum Churchpicnic gefahren. Deutsche Auswanderer haben sie damals aufgebaut und die Besitzer haben über die vielen Jahre hinweg die Farm so gehalten, wie sie schon damals aussah. Sie ist wirklich richtig schön! Es gab eine kleine Rallye, bei der man Fragen zu der Farm beantworten und alte Gegenstände erraten musste. Die heutigen Besitzer betreiben einen Catering Service und daher gab es dann sehr gutes Abendessen dort. Naja, mein Geschmack war es nicht, aber die anderen haben es geliebt 😉

Abends bin ich dann noch mit Cicely bei ein paar Freunden gewesen. Nachdem ich 6 Wochen in „the middle of nowhere“ war tut es so gut etwas mit Gleichaltrigen zu machen!

Montag: Sind wir nach North Platte zum Golden Spike Tower gefahren. Dort kann man Eintritt bezahlen und dann den Zügen beim Fahren zusehen und von oben den Bahnhof für all die Güterzüge sehen 😉 WOW! Danach sind wir zu der Scout’s Rest Ranch gefahren. Diese Ranch wurde 1886 für Buffalo Bill (William Frederick Cody)  als ein Platz zum Ausruhen aufgebaut. Zu Mittag haben wir bei „the pink pudel“ gegessen. Das war ein kleines Retro-Restaurant mit vielen schwarz/weiß-Fotos von Elvis Presley, Marylin Monroe und co. an der Wand, Rosa Wänden, man konnte sich einmal um sich selbst drehen und hatte immer sich selbst im Blick wegen der vielen Spiegel, Ice-Cream-Leuchtschrift, Barhocker mit pinken Latexbezug und so weiter 😉

Dienstag: Bin ich morgens mit Barb zu den Sojabohnen Feldtag gefahren. Aufgebaut waren 1 großes und 5 kleinere Zelte mit riesen Flachbildschirmen! Am Anfang ging es um Zahlen wie viel Sojabohnen wo angebaut wurden und werden können und die Preise, aber dann ist es immer mehr zu Fachchinesisch gewurden und auch noch auf Englisch, dass ich irgendwann kaum noch meine Augen auf halten konnte. Barb und ich haben dann noch dort Mittag gegessen und dann hat mich Cicely abgeholt, weil wir noch nach Kearney wollten. In Kearney ging dann das Shoppen los 🙂 Allerdings weiß ich seit dem nicht mehr wie ich mein ganzes Zeug nach Deutschland bekommen soll!

Donnerstag: bin ich morgens mit Don im amerikanischen LKW in die Stadt gefahren. Das war spannend! 🙂 Ich liebe amerikanische Autos und LKW’s!

Freitag: Cicely ist schon morgens um 5 Uhr nach Lincoln  gefahren. (Sie studiert dort und in einer Woche fängt das nächste Semester an) Barb, Don und ich sind dann so um halb 11 auch los gefahren, haben in Kearney zu mittag gegessen und sind dann weiter nach Lincoln, Hauptstadt von Nebraska, zum State Capitol gefahren (wo die Regierung von Nebraska ihren Sitz hat) und hab da eine persönliche Führung und eine Freundschafts-Urkunde vom „secretary of state“ bekommen. Nächstes mal flieg ich einfach ohne Visa oder Esta in die U.S.A und sage am Flughaven, dass ich wilkommen bin. Bin ja nun schließlich „a Friend of Nebraska“ 😉 Abends habe ich dann noch eine Führung von Cicely über ihren Wesleyan College Campus bekommen und werde nun hier auch die Nacht verbringen. Morgen früh holen mich Don und Barb (die im Hotel übernachten) ab und bringen mich nach Scribner zu meiner letzten Hostfamily.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die letzte Woche mit den Batie’s

  1. oh, schon die letzte Gastfamilie?!… wie die Zeit vergeht…… wünsche dir noch eine schöne Zeit in der neuen Familie, genieß es, lg Gesche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s